MVK – Müllverbrennung Kiel

Intro Müllverennung Kiel

Mit Kiel verbinde ich aus irgendeinem Grund immer diese fast gleich aussehenden Einfamilienhäuser, die mit mehr oder weniger kleinen Grundstücken entlang kleiner, verkehrsbeschränkter Straßen aufgefädelt sind. So wie im Ortsteil Russee eben. Doch dort, am Ende einer Sackgasse mit ebensolchen Häusern, beginnt ein Feldweg. Und dieser führt in eine gänzlich andere Welt …

Eigentlich war ich wirklich „nur“ zum Arbeiten in Kiel. Weil ich aber schon so zeitig in Kiel ankam, die Temperaturen unerhört hoch waren und ich es nach einer zweistündigen Telefonkonferenz einfach nicht mehr im Hotelzimmer aushielt, steuerte ich doch einmal die Geocaching-Seite an und suchte nach meiner Lieblings-Cache-Art. So fand ich die MVK 1.0 (LPC) und landete an diesem farbenfrohen Ort. Beim Cache versagte ich kläglich und überaus gefräßige Riesenmonstermücken nahmen mir auch die Lust, intensiv weiter zu suchen :-(. Als ich einige Monate später noch einmal mit Verstärkung anrückte kam ich zwar deutlich weiter, dennoch blieb das Ziel in unerreichter Ferne.

Über die alte Müllverbrennung Kiel fand ich nicht so viel heraus. Sie sei wohl die erster ihrer Art in Kiel gewesen und wurde in den 80er Jahren stillgelegt. Bei meinem ersten Besuch traf ich auf ein Pärchen, dass sich selbst hier ablichtete. Beim zweiten Besuch liefen wir dann anderen Cachern und Sprayern über den Weg. Diversen Quellen nach ist das auch das typische, hier anzutreffende Klientel.

Heute spannt die alte Anlage einen gewaltigen Gegensatz zwischen ihrer ursprünglichen Bestimmung und ihrem heutigen Erscheinungsbild auf. Selten fand ich Graffiti in Lost Places so vielfältig und gelungen wie hier.

(Aktualisiert am 19. September 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.