Siemensbahn

intro_siemensbahn

Mein heutiger Ausflug führte mich nach Berlin Siemensstadt – an den Ort, auf den der OC-Cache Berolinas Vermächtnis schon seit langem in meiner Bookmark-Liste zeigt. Die Berolina ist ein für mich weniger spannenden Stammtisch. Hier wurde lediglich die Dose zum Markieren des Ortes übergeben. Die Siemensbahn erstreckt sich über so manchen Kilometer, auf denen man gigantisch große aber auch kleine Überreste finden kann.

Unter [1] ist nachzulesen, dass diese S-Bahnstrecke zwischen 1929 und 1980 in Betrieb war. Sie wurde innerhalb von zwei Jahren von der Firma Siemens & Halske in Eigenregie errichtet, um deren Mitarbeiter schneller auf Arbeit zu bringen. Von 90.000 Angestellten nutzten damals 17.000 die im Fünf-Minuten-Takt fahrende Bahn. Nach dem zweiten Weltkrieg und der Verlagerung des Hauptstandortes des Siemens-Konzerns nach München wurden diese Benutzerzahlen jedoch nicht mehr erreicht. Am Ende fuhr die Bahn im 20-Minuten-Takt und transportierte noch 30-40 Passagiere.

Ich wanderte entlang der Strecke vom Bahnhof Siemensstadt zum Wernerwerk und sah mir auch die Überreste auf der anderen Seite der Spree an, wo noch immer wenige Gleise in Richtung Jungfernheide liegen. Leider fand ich keinen Zugangspunkt zu den beiden Bahnhöfen, die meinen sportlichen Fähigkeiten eine Chance ließen ;-). Ich denke aber, dass trotz allem ein paar schöne Aufnahmen entstanden sind.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Siemensbahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.