2015-07-26_london

Am Vortag erreichten wir London nach 800 zurückgelegten Kilometern. Unterwegs sammelten wir 5 Geocaches in 5 verschiedenen Ländern ein (Yeah! ;-)). Heute stand nun ein Tag London-Sightseeing an, bevor es weiter nach Schottland geht.

Natürlich regnete es. Das musste es auch, für das perfekte London-Erlebnis. Mit der DLR fuhren wir in Richtung Waterloo. Dort suchten wir das Büro der Duck Tours auf. Eine Rundfahrt im Amphibienbus mit einer Rundfahrt in der Themse sollte die Kids bei Laune halten und uns geballt einen Überblick verschaffen. Die Reiseleiterin war … sagen wir … sehr gesprächig und unterhaltsam. Alles in allem war die Busfahrt toll und auch die Runde auf dem Fluß. Und wenn man einknickt und dem Kind für die Busfahrt die Kamera überlässt, darf man sich hinterher über 173 Fotos von Pflastersteinen, Turnschuhen und Dächern nicht beschweren. Aber es waren auch gelungene dabei: Big Ben und der Horse Guard wurden von ihr aus dem Bus heraus fotografiert.

Nach dem Mittagessen – kein Fish’n’Chips aber Nudeln’n’Chips – trennten sich unsere Wege. Während ich mit der Fotografin weiter tourte, zog der Rest der Familie zurück ins Hotel. Wir besuchten noch die Towerbridge und die Bakerstreet der BBC-Version von Sherlock. Schlussendlich kamen wir zu meinem Höhepunkt des Kurztrips nach London: Der Greenwich-Park mit dem Null-Meridian … der Strich auf dem Weg ist so unscheinbar und doch so bedeutsam. Und Greenwich bietet einen hervorragenden Blick über London.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.