Adobe Reader einrichten unter Linux oder Ubuntu

27. April 2016, Tags:

Den Adobe Reader hat Ubuntu schon mit der Version 14.04 aus dem Programm genommen. Man findet ihn auf Adobe’s FTP-Server in der letzten aktuellen Version zum Download. Allerdings ist dies – nicht unerwartet – ein veraltetes 32bit Paket. Es sind also einige Vorarbeiten notwendig, um es installieren zu können.

Zunächst sind Abhängigkeiten zu installieren:

sudo apt install gdebi-core libxml2:i386 libcanberra-gtk-module:i386 gtk2-engines-murrine:i386 libatk-adaptor:i386 gtk2-engines-pixbuf:i386

Das Paket wird wie folgt heruntergeladen und installiert:

wget ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/unix/9.x/9.5.5/enu/AdbeRdr9.5.5-1_i386linux_enu.deb
sudo dpkg -i AdbeRdr9.5.5-1_i386linux_enu.deb

Gegebenenfalls fehlt noch die eine oder andere Abhängigkeit. Die zieht man recht einfach nach:

sudo apt-get install -f

Damit man den Adobe Reader nun auch als Standardprogramm zum Öffnen von PDFs machen kann, musste früher noch ein kleiner Fehler im Installationspaket ausgebessert werden. In der Datei /usr/share/applications/AdobeReader.desktop findet sich die Zeile ‚Exec=acroread‘. Diese ist durch folgende Zeile zu ersetzen:

Exec=acroread %f

… in der aktuellen Version Ubuntu 20.04 musste ich das nicht mehr machen. Auf meinem System war der Acrobat Reader auch sofort die Standard-App für PDF-Dateien. Sollte das nicht so funktionieren, kann wie gewohnt per Kontextmenü einer PDF-Datei unter ‚Öffnen mit …‘ ausgewählt und in den Eigenschaften unter dem Tab ‚Öffnen mit …‘ als Vorgabe festgelegt werden.

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.