Wochenprogramm der MAX!-Thermostate in FHEM verhält sich chaotisch

4. Oktober 2020, Tags:

Bei mir kam es immer wieder vor, dass das Wochenprogramm der MAX-Thermostate in FHEM nach einem Neustart geändert hat oder überschrieben wurde. Die Thermostate heizten dann scheinbar willkürlich hoch. Ich glaube letztendlich verstanden zu haben, woran das liegt ;-).

Standardwerte auslesen

Das größte Problem war wohl, dass ich mich nie um die Datei ‚fhem.save‘ gekümmert habe. FHEM speichert hier die Standardwerte, die es nach einem Neustart setzt. Diese Werte sendet es nicht an die Thermostate. Ich ging immer davon aus, dass die in FHEM eingerichteten MAX!-Thermostate ihr Wochenprogramm schlicht vergessen. Aber anscheinend ist es aber genau diese Datei, die dann irgendwie und irgendwann doch das Wochenprogramm der MAX-Thermostate in FHEM ändert oder überschreibt.

Datei Datei befindet sich im Log-Verzeichnis. Man kann sie von der Kommandozeile aus recht einfach inspizieren. Um zum Beispiel die Standardeinstellung der ECO-Temperatur aller Thermostate im Haus abzufragen, geht man wie folgt vor:

Um das Wochenprogramm zu erfahren, ist ein grep weekprofile /opt/fhem/log/fhem.save  auszuführen. Das ist dann schon deutlich mehr Output und wäre deswegen kein schönes Beispiel gewesen ;-).

Wochenprogramm der MAX!-Thermostate in FHEM setzen

Es gibt seit geraumer Zeit eine sehr einfache Methode, um über FHEM das Wochenprogramm zu den MAX!-Thermostaten zu bringen. Dafür wird über die FHEM-Kommandozeile ein weekprofile-Widget angelegt:

Das Widget sieht dann ungefähr so aus, wie im Screenshot unten dargestellt. Über ‚+‘ kann ein neues Wochenprogramm basierend auf dem ausgewählten erstellt werden. Ein Klick auf die Zahnräder öffnet das Editorfenster, um es nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Der Button ‚–>‘ transportiert das Programm dann zum Thermostat. Das dauert je nachdem wie viele Thermostate man hat und was sonst so im Funkverkehr los ist etwas Zeit.

Den Fortschritt kann man im FHEM-Logfile beobachten: tail -f /opt/fhem/log/fhem-2020-10.log  (auf der Konsole, für das Oktober-Logfile im Jahr 2020). Die spannenden Meldungen sehen ungefähr so aus:

Die ’14 messages‘ sind hier die einzelnen Datenblöcke, in denen das Wochenprogramm (und auch andere Informationen) zum MAX!-Thermostat übertragen werden. Die müssen alle versandt werden.

Wie es auf den Thermostaten aussieht berichtet entweder die Detailansicht der Thermostate (siehe Screenshot unten)  oder in einer einfacheren Übersicht die Kommandozeile. Ich habe dazu immer mal im FHEM-Webinterface auf ‚Save config‘ geklickt und dann ein grep weekprofile /opt/fhem/log/fhem.save  ausgeführt. Irgendwann sahen dann alle Wochenprogramme der Thermostate so aus, wie ich sie haben wollte.

Weiterführende Infos

Das Widget ‚weekprofil‘ speichert die definierten Wochenpläne unter /opt/fhem/log/weekprofile-<Widgetname>.cfg. Das sind einzelne JSON-Strings je Eintrag. Den Teil in geschweiften Klammern hinter ‚entry=‘ kann man zum Beispiel in den Best JSON Parser Online einfügen, um ihn besser lesen oder auch direkt ändern zu können.

Einige meiner schon etwas älteren Blogposts zu FHEM sind hier.

2 Antworten

  1. Jens sagt:

    Hallo,
    auch wenn Beitrag schon etwas älter ist, will ich trotzdem mal ein Frage hier los werden. Deine anderen Blogs zu MAX haben mir bei meiner Installation sehr geholfen. So konnte ich auch den von dir beschriebenen „Heizungsplan“ installieren und auch einrichten. Nun habe ich aber noch eine Frage. Wie bekomme ich das hin, daß mein Heizkörperventil, ich habe derzeit nur eins, davon auch was erfährt. Immer wenn ich versucht habe den Plan zum HK zu schicken, kam eine Meldung, daß das nicht so richtig geklappt.
    Wäre schön wenn du mir da weiter helfen könntest.

    Gruß Jens

    • admin sagt:

      Moin,

      das ist nun doch schon etwas länger her – ich hatte den Blog mal wieder etwas vernachlässigt ;-). Seit meinem Umzug vor einem Jahr habe ich die Ventile selbst nur noch in einer Kiste liegen. Frag‘ doch bitte am Besten einmal im FHEM-Forum nach. Die Leute dort habe ich immer als sehr schnell und hilfreich und vor allem wissend 😉 empfunden.

      Viele Grüße,

      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.